Bergrennen Unterfranken, 13./14.09.2014 und Kronau, 20.09.2014

Am Wochenende 13./14.09.2014 war wieder das Bergrennen in Unterfranken angesagt. Aus der Lotus-Clubsport-Trophy waren wir mit 6 Mann dabei. Darunter auch eine gut 300 PS-starke reinrassige Renn-Exige, die aus dem Lotus-Cup-Europe stammt.

 

Ich konnte mich mit der "Klinge" - so heißt eine berühmt berüchtigte Kurve - aussöhnen und meine bisherige persönliche Bestzeit von 2012 in Lauf 3 mit 1:35,95 min um eine halbe Sekunde unterbieten. Mittlerweile fahre ich in zwei Passagen im 5. Gang, was mich kurz vor der Zielkurve auf knappe 180 km/h katapultiert. Da dürfte jetzt für meine 122 PS-Elise das Ende der Fahnenstange erreicht sein.

 

Dennis Mattern hat in seiner erstmalig am Berg eingesetzten Renn-Exige in Lauf 3 die sagenhafte Zeit von 1:30,74 gefahren. Damit wäre er im offiziellen Feld der superschnellen Gruppe H bis 2 Liter (34 Starter) am Ende des vorderen Drittels - so um Platz 15 gelandet. Und Dennis meinte danach im Ziel trocken: "Da ist noch Luft...".!
Allerdings mussten wir dieses Jahr wieder in der Klasse GLP (Gleichmäßigkeit) fahren - und durch einen Schaltfehler in Lauf 1 war das dann bei mir nix mit Gleichmäßigkeit, obwohl Lauf 2 und 3 nur eine halbe Sekunde auseinander lagen. Und auch unserem schnellen Dennis wurden die kräftigen Steigerungen von Lauf zu Lauf letztendlich zum Verhängnis.
Unglaublichen Spaß hat‘s trotzdem wieder gemacht! Dafür gesorgt haben unter anderem die zahlreichen begeisterten Zuschauer und die volksfestähnliche Stimmung im ganzen Ort und natürlich im Festzelt.

 

 

Am 20.09.2014 ging in Kronau (Nähe Hockenheim) die Lotus-Clubsport-Trophy mit den 3 Endläufen und der Jahressiegerehrung  zu Ende.
Die Rennläufe der ersten beiden Veranstaltungen konnte ich in meiner Klasse 3, die jeweils mit 9 Startern besetzt war, gewinnen.
In der dritten Veranstaltung musste ich mich nur meinem härtesten Verfolger in 2014: Philipp Neurath auf seinem Opel Speedster geschlagen geben.

 

Und das war gleichzeitig auch die Entscheidung für die Gesamt-Jahresendwertung:
Hätte ich nämlich die letzte Veranstaltung auch noch gewonnen, wäre ich 2014 Vizemeister geworden. Das habe ich aber erst ganz zum Schluss bei der Siegerehrung erfahren.

 

In der Gesamt-Jahres-Endwertung sah es dann nach 14 Veranstaltungen bei 21 eingeschriebenen Teilnehmern in 2014 letztendlich so aus:

 

Der 1. Platz geht mit 1.109 Punkten an den Sieger der Klasse 1: Der Gerd Reusch war heuer in seiner Klasse nicht zu schlagen (10 Siege und 4 zweite Plätze)!

Der 2. Platz geht mit 1.099 Punkten an den Sieger der Klasse 2: Hier hatte der Harald Wolf meist leichtes Spiel - am Schluss wurde es aber knapp (8 Siege und 3 zweite Plätze)!

Der 3. Platz geht mit 1.094 Punkten an den Sieger der Klasse 3: und das bin ich ;-) mit insgesamt 7 Siegen und 4 zweiten Plätzen. 

 

Oskar

Zurück