14. Emmersdorfer Baron von Arentin Rallye am 23.5.2015

Los ging’s wieder ziemlich früh mit dem Auto Köchl Gespann in Richtung Niederbayern. Diesmal mit Bart als Beifahrer und ich hoffte, dass ich Bart bei diesem Ausflug auch mal die schönen Seiten einer Rallye zeigen kann.

 

Leider mussten wir beim Hinfahren schon feststellen, dass das Wetter heute nicht auf unserer Seite sein sollte. Bei viel Regen kamen wir nun an, wo auch Bart in seiner grandios verplanten Art und Weise die Papierabnahme  hinter sich brachte. Er hat sich aber dennoch schnell zurecht gefunden, und die technische Abnahme brachten wir auch schnell hinter uns.

 

Leider mussten wir zu Beginn der Besichtigung schon feststellen, dass der Zeitplan sehr eng gesteckt sein sollte.Sollte heißen, dass wir gerade so die ersten 5 WPs Aufschrieb in der Zeit schafften. War aber nicht so schlimm, denn WP 6 fand in einer Kiesgrube statt, mit den breiten Wegen war "auf Sicht fahren" vertretbar. Oberstes Ziel war,  ja genau: im Ziel eintreffen!

 

Also legten wir los, und ich musste feststellen, dass die Rallye nicht von schlechten Eltern ist. Viele kleine selektive Abschnitte durch den Wald, wo man schon mit Gefühl und Hirn agieren musste. Nicht so wie ein Teilnehmer in WP 3, der dort im Wald die Kaltverformung seines Sportgeräts ausprobiert hatte. Das Team war aber ok und so konnten wir weiter die engen Passagen mit losem Untergrund umackern. Mit ganz passablen Zeiten, wie ich zwischenzeitlich sehen konnten. Man muss dazusagen, dass das mit Schotterreifen bestückte Teilnehmerfeld schon ein massives Tempo an den Tag legte.

 

Auf WP 2 hatten wir dann unseren AHA-Moment, einen kleinen Dreher auf dem verdreckten Asphalt. Man mag kaum glauben wie rutschig das sein kann, leider musste ein Straßenpoller dran glauben - aber weiter ging’s.

 

Des Weiteren war im Wald auch noch eine tierisch glatte Stelle wo ich mit dem BMW gerade noch so, mit einem beherzten Gasstoß, an einem Baumstumpf vorbeizirkelte.

 

Dass wir nun auf WP 6 keine Traumzeit in den Schotter brennen, war uns klar, aber wir beide hatten tierischen Spaß und kamen heil im Ziel an! Ok, ok! Ein Außenspiegelglas hat den Dienst quittiert - aber ansonsten: Alles gut!

 

Über den weiteren Zeitplan der Veranstaltung werde ich mich nun nicht mehr auslassen, dennoch hatte ich Glück, dass ich grad so um 24 Uhr wieder in München war!

 

Ansonsten war die Rallye gut organisiert und es sprang für uns Platz 15 von 23 Startern in der Klasse und Platz 45 von 77 Startern im Gesamt raus.

 

Mane Ring

 

Hier gibt es ein Video vom Team Ring / Bartenschlager: http://köchl-motorsport.de/23-05-2015/

Zurück