17. UMC-DMV Rallye Ulm 19.03.2016

oder „Zurück in die Zukunft“

 

Nachdem ich und Thomas Zuppardi beschlossen hatten, diese Rallye zu bestreiten, fuhr ich zum Probesitzen am Wochenende davor zu ihm, um mich in seinem Geschoß zurecht zu finden. Dies war relativ einfach, der Sitz passte. Das Einzige was fehlte war die Fußstütze, da der sonstige Co Reinhard  gefühlt 8 Meter groß ist. Egal, für die Rallye wird’s schon klappen.

 

Nun ging die Zeitreise los. Laut Google Maps  2,5 Std. Anfahrt zum Ort des Geschehens. Dies zog sich aber elendig über diverse Landstraßen, dass wir nach ca. 3 Std. viel zu spät ankamen.

 

Nun hieß es Arbeitsteilung: Abladen - Technische Abnahme - Namensaufkleber anbringen. Dies musste so schnell gehen wie hier zusammengeschrieben.

 

Dann ab zum Besichtigen. Ich hoffte, wir würden uns auch auf Anhieb verstehen, was Schrieb und Vorlesen anging. Gesagt getan, es klappte durchaus passabel, doch einen Haken hatte das Ganze. Wir waren so spät dran, dass wir uns hinter dem Streckenposten-Fahrzeug befanden. Dies fuhr zu unserem Ärgernis immer schön mittig um die Posten zu verteilen, vorbeikommen war unmöglich. Als wir uns wieder beruhigt hatten, waren die letzten Vorbereitungen bis zum Start zu machen (Umziehen etc.), dennoch hatten wir wieder kaum Zeit, uns mal kurz mit Jürgen Grohs und seinem Sohn zu unterhalten, da der Start rasend schnell auf uns zueilte. Egal! Ab ins Auto und los ging’s. 

 

Hier fiel mir sofort auf, dass das Vorlesen in diesem Auto mal schneller von der Hand gehen muss wie in unserem BMW. Nach Absprache mit Thomas und leichter Timing-Veränderung funktionierte das Ganze recht ordentlich.

 

Nachdem wir im Regrouping ankamen, wollten wir nochmals alles in die Waagschale werfen und inklusiv abgeändertem Motormanagement (sprich mit voller Leistung) die Kuh so richtig fliegen lassen. Dies klappte ausgezeichnet und machte riesig Spaß - bis auf einen minimalen Aufmerksamkeitsfehler von mir an ZK 5, als Thomas leider zu früh in die ZK hinein rollte. Irgendwie waren wir nun unserer Zeit voraus??!!

 

Tja blöd gelaufen Zeitstrafe!! Aber als erste Feuertaufe und mit Ankunft am Ziel waren wir beide recht zufrieden und genehmigten uns auf das erst mal ein schönes Helles und ein - wia sagt ma da dort - „Fleischkäsebrötchen“ oder so.

 

War sehr gelungen und hat Spaß gemacht, obwohl wir den ganzen Tag der Zeit hinterher gefahren sind und sie am Ende sogar überholt hatten

 

Mani

Zurück