2. ADAC Voralpen Rallye am 13.04.2013

Nach dem Sprint in Miesbach haben wir uns überlegt auch mal eine 200er Rallye zu fahren. Nachdem Martin an besagtem Tag keine Zeit hatte, standen mir natürlich die Türen offen, sprich der BMW zur Verfügung, sofern ich einen Beifahrer finde.

 

Nach vielen Telefonaten, unter anderem auch mit Matthias, der mir auch noch einen Beifahrer vermitteln wollte, fand sich im Freundeskreis doch noch jemand: Es war Stefan Schieritz, der es sich neben mir bequem machte.

 

Um uns den morgendlichen Stress zu sparen machten wir die technische Abnahme am Tag davor. Dabei kristallisierte sich schon eine kleine Nervosität bei Stefan heraus, weil er perfektionistisch war und nichts falsch machen wollte. Technisch war an unserem Auto alles in Ordnung und nach ein paar guten Ratschlägen von Michis Co-Pilotin Sandra Hauner (Danke schön) war das Aufgeregtsein von Stefan rasch eingedämmt. 

 

Für mich war auch alles neu, weil es ja auch meine erste Rallye war. Wir stellten beim Besichtigen dann es allerdings fest, dass dies keine Kaffeefahrt wird. Die Wetterverhältnisse waren jetzt eher recht feucht und so beschlossen wir, die neue Fahrer/Beifahrer Kombination, den Tag mit Bedacht anzugehen.

 

Wir kamen gut durch die ersten drei WPs. Und es stellte sich auch schnell heraus, dass Stefan seine Sache sehr gut meisterte. Unser Schrieb war zwar eher auf " fahren auf Sicht " ausgelegt, was dann schon mal zu Vorleseschwierigkeiten bei Stefan führte.

 

Am Nachmittag trocknete der Asphalt noch gut ab, wodurch ich mich dann gleich etwas wohler fühlte.  Und mit den vorsorglich gekauften neuen Reifen machte dieses heckgetriebene Fahrzeug diesmal das, was ich wollte!

 

Mit einem fröhlichen Grinsen begrüßte uns dann auch die im Ziel wartende Monika Stock, die sich genau wie wir, über eine passable Zielankunft freute.

 

Tja so einfach kann es sein! Mit einem für mich recht ordentlichem  Ergebnis und nur dem Verlust von einem Außenspiegel – sonst nix – war  es alles in allem fein gelaufen. Und das mit dem Außenspiegel - das ist eindeutig auf eine Materialermüdung zurückzuführen! Ist ja auch kein Neuwagen mehr.

 

Uns hat es einen riesen Spaß gemacht und es war mit Sicherheit nicht die letzte 200er Rallye die wir bestreiten werden. Stefan hatte auch Spaß und ich denke, da wird es noch einige mögliche Fahrer/Beifahrer Kombination geben, vielleicht klebt auch mal Köchl / Schieritz an der Seitenscheibe. 

 

Vielen Dank noch mal extra an Stefan, der seine erste Rallye knallhart durchgezogen hat, denn ohne ihn wäre ich nicht gestartet.

 

Und auch das Team Michi Köchl / Sandra Hauner hat die sehr anspruchsvolle Rallye gut gemeistert und ist unfallfrei im Ziel angekommen.

Vor dem Start
In Action
Glücklich im Ziel

Zurück