5. ADAC Voralpenrallye am 30.04.2016

Das Chiemgau präsentiere sich in strahlendem Frühlingsoutfit, mit blühenden Wiesen, strahlend blauem Himmel, schneebedeckten Berggipfeln und wunderbar selektiven grauen Asphaltbändern.

 

All dies und der gute Ruf der Veranstaltung zog 82 Starter von nah und fern und jede Menge Fans ins kleine Erlstätt.

 

Unter ihnen auch fünf MAGRA-Teams mit ihren fahrbaren Untersätzen. Sie nahmen in bester Laune die Strecke zur Besichtigung unter die Räder und mussten sehr bald feststellen, dass dies eine Veranstaltung mit Herausforderungen ist.  

 

Und die sahen dann so aus: Jürgen und Alexander pflügten mit Begeisterung in ihrem neu erworbenen BMW 318 ti durch die Löwenzahnblüten, Thomas und Reinhard übertrieben ihren Ausflug in die Botanik ein wenig und nach der Rückkehr auf die Originalstrecke 30 Minuten später, war auch die Karenz überschritten und im Ergebnis ein EXC zu lesen. 

 

Was Benedikt und Manfred unterwegs erlebten, werden sie sicher gerne auf dem nächsten Stammtisch erzählen, das Auto ist jedenfalls heil geblieben. 

 

Michael und Joachim erreichten das Ziel mit nur leichten Kampfspuren, Reinhard und Tom dagegen versenkten den gelben Astra so vehement im Unterholz, dass nur noch ein Traktor ihn wieder zurück auf den Weg bringen konnte.

 

Der diensthabende Sportkommissar versorgte die beiden unverletzten Fahrer mit Trost und einem Shuttle zurück ins Rallyezentrum.

 

Dort wurden dann die Sieger geehrt: Reindl / Ehrle vor Kainz / Steininger und Herrmann / Herrmann, alle Mitsubishi Evo.

 

M.S.

Zurück