Rallyesprint des AMC Miesbach am 13.04.2013

Los ging es mal wieder früh, jedoch zu halbwegs passabler Zeit, da Miesbach quasi um die Ecke ist. Trotz der Beschreibung des Veranstalters hatten wir rechte Mühe, unsere Gäste und Zuschauer (Freund/in/Frau/Papa/Mama/Fotomartin) an den rechten Ort zu lotsen. Wir waren auch froh, dass wir selbst, und zwar nur durch Mithilfe einiger Teilnehmer (Danke!) zum Ort des Geschehens fanden.

 

Leider wurde uns diesmal eine neue Strecke angeboten. Wir waren ja letztes Jahr hier ins Rallyesprintgeschehen neu eingestiegen und der damalige Kurs hatte uns zugesagt. Egal, wir nahmen was kam: Eine recht enge, durch Wälder verlaufende Wertungsprüfung. Für meinen Geschmack eine wirklich recht schwierig zu fahrende und durch den Regen obendrein noch schmierige Asphaltstraße. Aber mit Mords Spaßpotenzial!!

 

Martin war als erster an der Reihe und schlug sich recht gut. Er war zufrieden und ohne große Vorkommnisse - aber mit  breitem Grinsen „da geht viel Quer!!“ - ins Ziel gekommen.

 

Ich war an der Reihe, und es kam wieder so wie es kommen musste. Ein Schlechtweg (dort heißt es Teer oder so), der beim Besichtigen gar nicht so wild war, stellte sich als makabere Falle heraus. Zwei Kuppen hintereinander und dann 30 Meter später rechts, geht... nicht voll!!!

 

Ich zirkelte den BMW grad noch um einen Absperrzaun herum, um dann wieder auf die Strecke zu finden. Was natürlich heißen sollte, diese Zeit war …

 

Martin kam mit dem Fahrverhalten des Compacts einfach besser zurecht als ich. Lag dies vielleicht an den alten Hinterreifen, die seit Hutthurm am BMW montiert waren?

 

Dennoch entwickelte ich noch an diesem Wochenende den Plan, die ADAC Voralpenrallye 200 zu fahren. Es musste sich nur noch ein Beifahrer finden.

Aber wo?

Wir werden sehen.

(Foto: M. Wolfrath)

Zurück