Weihnachten 2013

Griabig war's und Edilaus kam zu Besuch:

Ich griaß euch alle in diesem Haus,
zum Stammtisch wurde geladen heut wieder einmal (nach 24 Jahren) der Nikolaus!

A Engal hat mia gflüstert ins Ohrwaschl nei,
mach di auf n Weg, fahr nach Minga! Auf, auf und zwar glei!

Mein Rentier hat mich herbracht, mit Topokarten und Kerzenschein,
draußn seh ich EURE Schlitten - Ihr seids ein echter Motorsportverein!

Lang war i net da, ihr seits älter worn, aber net gscheiter bei nichtn,
so viele Dinge sand mir zu Ohren komma, des last sich kaum dichtn.

Da schau ich in die Runde, griabig is - und gfrei mi scho recht,
vui Leut san da: aus Nürnberg, aus Tschechien, ich staune nicht schlecht!

......

Die rasenden Rentner werden sie heimlich genannt,
Gabi und Viktor kommen aus dem schönen Frankenland.

Neben dem Audi und dem Käfer bewegen sie das Gokart bravurös,
bei Tag und Nacht, stundenlang im Kreis, koa bisserl nervös.

...

Der Quirin und seine Mädels san uns bekannt, net was ihr wieder denkts, sondern ganz entspannt -
fahren sie bei Gleichmäßigkeitsveranstaltungen als Familieteam umanant.

Des oane oder andere Haferl brachten sie heim. Aber zuhause im Stüberl drinnen,
muß der Verlierer leiden, kann dem Spot der anderen nicht entrinnen.

Drum ist er vielleicht net da, man woas es net gwies
Sitzt dahom hinterm Ofen - vielleicht hat er vorm Nikolaus schiß?

....

Und no was wolln mia net ausser acht lassen:
da san wieder neue Magra-Rallyefahrer auf de Straßen.

Zum Beispiel der Thomas, a waschechter Italiener, steh auf und zoag di her,
hat an Stall voller Autos - die aber net fertig sand, so fällt das Rallyefahrn schwer.

A bisserl weiter is da Christoph mit seiner Peugeot-Bastelei,
der fahrt scho, aber irgend etwas fehlt immer, des is ja net nei.

Und da Peter erst, da muaß ich wirklich lacha,
er plant und plant, kummt aber vor laut Segeln net dazu was Automassigs zu macha.

Euch drei gib i den guaten Rat: Da Winter is net lang, bleibts fleißig dabei!
Dann dern die Engerl nextes Jahr für euch a Belohnung in mei Sackerl nei.

....

Da is a junga Bursch, Matthias hoaßt er, mit Benzin im Bluat,
der kann, wenn er mog, schnell fahrn, und des ziemlich guat.

Doch Leitl seid ehrlich, beim Schraubn an seim Auto hab i eam gsehn,
des dauert und dauert und dauert, a Schneck wär net vui langsama gwen.

Endlich laaft jetzt die Karre, a flotter BMW is es woarn,
doch wennst schnell fahrst denk an dein Schutzengl, der hat vor lauta Streß scho so manches Federl verlorn.

........

Und no oan seh i, net mehr so jung und scho a bisserl rund,
wenn er im Auto sitzt, immer mit seiner Frau Monika im Verbund.

Da Sepp ist a Oldtimer, so wia seine Autos auch,
nur mit oam Unterschied - wenn da Sepp was trinkt, dann hat er a was drinn in seim Bauch.

Drum mecht i di heit bitten, sei net so knausrig, dazua brauchts net vui ,
gib deine Autos a was in Tank nei, dann fahrn s di ganz sicher zum Zui.

...

Der beste Fahrer in diesem Jahr, in diesem Sportfahrer-Kreis,
hat mit seinem Lotus Elise den größten Erfolg hoam bracht, soviel ich weis.

Oskar, steh bitte auf, du hast den Sprung vom Rucky zum Champion ruck zuck geschafft,
du tanzt trotz ü50 wie ein Junger und tankst beim Schifahrn neue Kraft.

Für die neue Saison wünsche ich dir Freude, genug PS und andere Gaben,
auch Augenmaß und Zielwasser - sonst landst womöglich wieder im Graben!

...........

Was hörn meine Ohren? Die Engal sagen des is a dickes Ding,
ham alle scho ghört die Geschichte von dem nassen Mani Ring.

Komm her zu mia damit i di am Ohr ziagn ko,
so ein Bad, mitten im Winter, des duat ma koam Beifahrer o.

Dein Schutzengl frierts heit no und an Kattar hat er a,
versprich mia, wennst badn wuist, gehst künftig in d BodwannA.

.........

Und da seh i no oan von den flotten Flitzern, liebt Martini wia sein Auto auch,
fährt gerne Rallies in Italien, zwegens der guatn Pasta mit Öl und Knoblauch.

Dies Jahr war er auf a Insel, die Straßen warn kurvig und koa bisserl grad,
des Trainingsauto hat an Dienst quittiert, weil es sowas gar net so gerne mag.

Macht nix, denkt da Michi, nehma an Porsche, der ist des gewöhnt,
und nachts in der Altstadt da gibt er Gas, hat seim Auto koa Pause gegönnt.

Die Reifen warn kalt, die Kurven warn vui und vui z eng,
"fahr langsam, links 2!" schreit der Beifahrer sehr streng!

Da is scho passiert, a Mauer war im Weg, aber net recht lang,
auf der Motorhaube wirds eng, Schotter, Stoana und Beton, a richtiger Andrang!

Michi, wennst a Haus baun wuist, lass dein schena Porsche in Ruah,
die passenden Stoana gibts von mia gratis, i hab da grad gnua!

...........

Hier lese ich noch was, was uns alle recht gfreit,
drum spitzt jetzt die Ohren, ihr liabn Magraner-Leit.

Des neue online-Magrazin is informativ und aktuell wie nie,
die zwoa Monikas die machen des guat, habn die perfekte Strategie:

die Oane is vorort, beobachtet die Fahrer und macht was daraus,
die Andre tippt dahoam und wurschtel ois ins WWW, is unsa Webmaster-Maus!

Die Clubmitglieder und alle Leser gfreit des, machts weiter so,
a i lies manchmal da drinna, aber des wißts ihr ja scho!

.......

Und jetzt muaß i gehn, Weihnachten is nimmer weit
bleibts alle recht brav, weil des a an Nikolaus gfreit.

I lies dann im Magrazin was ihr so treibts und wias euch geht,
denkt s dro, für guate Vorsätze ist es niemois zu spät.

I wünsch euch alle a guate Saison, vui goldene und suiberne Preise,
und wenn des guat klappt, dann spar ich mir nexts Jahr zu eich die lange Reise.

Des war das Ende und ich geh jetzt nachhaus,
Frohe Weihnachten wünscht euer Edilaus.

Zurück