13. und 14. ADAC SFG Trostberg Rallyesprint 9.3.2019

Rallyesprint Trostberg oder „das blaue Auge“

 

Es war endlich wieder soweit: Nach 2 Jahren Bauzeit haben wir endlich wieder für einen Rallyesprint nennen können. Es sollte wie immer am Saisonbeginn in Trostberg sein.

Die Freude war sehr groß, als unsere KFP-Ausnahmegenehmigung einen Tag vorher eintraf, einschließlich Martins Fahrerlaubnis. Völlig egal. Wir hatten alles und können endlich wieder starten!!

 

Die technische Abnahme mit dem Neuen, im 50 Jahre Scuderia Magra Design, war dann im Großen und Ganzen gut, dennoch blieben ein paar Fehler nicht aus, die wir aber mit technischem Geschick souverän gemeistert haben.

 

Nun ging es zum Besichtigen und wir hatten beide ein gutes Gefühl. Sprint 13 linksrum, Sprint 14 rechtsrum. 

Das Auto war gut und wir besichtigten so viel wie möglich, weil Bart als Beifahrer leider einen Auslandseinsatz hatte und wir jeweils alleine unterwegs waren. Nach der sechsten Umrundung des Kurses gab es plötzlich einen Schlag und Martin war alles andere als guter Dinge.

Irgendwas war faul!!!

 

Das linke Traggelenk war abgerissen. Glück im Unglück, denn wenn dies in voller Fahrt passiert wäre, dann wäre Altmetall angesagt gewesen.

 

Viele wollten helfen, unter anderem Jürgen und Alex Grohs und das Hartmann-Rallyeteam, mit einem Querlenker. Vielen Dank euch. Leider war nix mehr lagernd.

 

Blöd gelaufen aber lieber so.

 

Aber wir werden jetzt alles reparieren und sind dann im nationalen Rallyezirkus wieder vertreten, auch wenn der Start etwas holprig war.

 

Auch ganz lieben Dank an den SFG Trostberg (Günther) der uns kulanterweise den größten Teil des Nenngelds wieder rückerstattet hat, da wir ja leider nicht starten konnten.

 

Schaun wir mal was in Hutthurm geht!

MaRi

 

Zurück

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.  Durch den Besuch und die Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.   Datenschutzbestimmungen [x]